Eugen-Biser-Stiftung

Eugen-Biser-Lectures

Vorlesungszyklen in Kooperation mit dem Zentrum Seniorenstudium

Die Eugen-Biser-Lectures werden von dem Zentrum Seniorenstudium der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Eugen-Biser-Stiftung zu zentralen Themen aus der Gedankenwelt Eugen Bisers veranstaltet. Er gründete im Jahr 1987 das Seniorenstudium und leitete es über viele Jahre.

Im Wintersemester 2016/2017 gibt es ausnahmsweise keine Eugen-Biser-Lectures, da das Zentrum Seniorenstudium und die Eugen-Biser-Stiftung die Veranstaltungsreihe "500 Jahre Reformation - Wo steht die Ökumene?" gemeinsam organisieren.

 

Seit 2014 wird die Reihe der „Eugen-Biser-Lectures" im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht veröffentlicht.

Die Beiträge aus dem Wintersemester 2008/09 sind in Die Mitte des Christentums. Einführung in die Theologie Eugen Bisers erschienen.

Mehr zum Hintergrund der Veranstaltungsreihe

Eugen Biser hat das Seniorenstudium an der LMU 1987 gegründet und selbst 20 Jahre lang geleitet. Mit den im Rahmen des allgemeinen Studienangebots des Seniorenstudiums veranstalteten Vortragszyklen verfolgt die Eugen-Biser-Stiftung zum einen das Ziel der Bewahrung, Erschließung, Fortführung und Verbreitung des theologischen und philosophischen Werkes von Eugen Biser. Zum anderen wird in ihrer interdisziplinären Ausrichtung, der Verpflichtung namhafter Referenten und der Auswahl der Themenstellung eingelöst, was für das Seniorenstudium insgesamt und insbesondere auch für die Eugen-Biser-Lectures gilt: Es geht hier „nicht nur und primär um eine sinnvolle ‚Freizeitgestaltung'", sondern „um die Möglichkeit, sich weiterzubilden, in den verschiedensten Wissensgebieten seine Erkenntnisse zu vertiefen und dadurch das Leben zu bereichern." Denn „[h]inter diesem Wissen-Wollen verbirgt sich die Grundfrage des Menschen nach sich selbst", so Prof. Dr. Richard Heinzmann, Ehrenpräsident der Eugen-Biser-Stiftung und enger Weggefährte Eugen Bisers.

Wintersemester 2015/2016: Musik und Religion

Konzeption, Organisation und Moderation: Prof. Dr. Martin Arneth, Mitglied des Stiftungsrates der Eugen-Biser Stiftung

 

16. Oktober 2015

Prof. Dr. Jörg Lauster (LMU München)

Das bewegte Herz. Musik im Christentum

 

23. Oktober 2015

Prof. Dr. Friedhelm Hartenstein (LMU München)

Musik und Epiphanie in Israel und im Alten Orient

 

30. Oktober 2015

Prof. Dr. Katelijne Schiltz (Universität Regensburg)

Maria auf dem Schachbrett: eine Verbindung von Musik, Religion und Spiel

 

6. November 2015

Prof. Dr. Martin Arneth (LMU München)

„Will denn der HERR nicht mehr Gott sein in Zion?" Mendelssohns „Elias"

 

13. November 2015

Prof. Dr. Claus Dieter Osthövener (Bergische Universität Wuppertal)

„Erlösung der Erlöserin" Religiöse Dimensionen von Richard Wagners Frauengestalten

 

20. November 2015

Prof. Dr. Wolfgang Rathert (LMU München)

The Pilgrim's Progress Revisited? Zum religiösen Programm von Charles Ives' 4. Symphonie (1910-16)

 

27. November 2015

Prof. Dr. Jascha Nemtsow (Universität Potsdam)

Musik in der jüdischen Religion

 

Mittwoch, 2. Dezember, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Konzert mit Werkeinführung: "Die Orgelsinfonien Herman Berlinskis"

Erlöserkirche München-Schwabing, Ungererstraße 13

KMD Michael Grill, Orgel - Prof. Dr. Martin Arneth, Einführung

 

4. Dezember 2015

Stefan Heuberger (St. Ludwig München)

"... aber Gott ist größer als unser Herz" (1 Joh 3,20). Transzendenzerfahrung in der Musik Olivier Messiaens und Gustav Mahlers

 

11. Dezember 2015

Prof. Dr. Bertram Stubenrauch (LMU München)

Der fünfte Evangelist. Johann Sebastian Bach und die Bibel

 

18. Dezember 2015

Prof. Dr. Jan Rohls (LMU München)

Franz Liszt – Der musikalische Pilger

 

8. Januar 2016

Prof. Dr. Axel Hutter (LMU München)

Doktor Faustus. Musik und Religion bei Thomas Mann

 

15. Januar 2016

Prof. Dr. Birgit Lodes (Universität Wien)

Dimensionen des Religiösen in Beethovens Vokal- und Instrumentalmusik

 

22. Januar 2016

Prof. Dr. Susanne Popp (Max-Reger-Institut, Karlsruhe)

„sehr feines 'intimes' Stück" für Eingeweihte – Max Regers „Einsiedler" (Eichendorff) für Bariton, gemischten Chor und Orchester 144a

 

29. Januar 2016

Prof. Dr. Hartmut Schick (LMU München)

Antonín Dvořáks „Requiem"

Geistliche Musik an der Schwelle zur Moderne

 

5. Februar 2016

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg (Martin-Luther-Universität, Halle):

„Dem lieben Gott" – Versuch über das Adagio von Bruckners 9. Sinfonie

Wintersemester 2014/2015: Freiheit

Konzeption und Organisation: Prof. Dr. Martin Thurner

 

10. Oktober 2014

Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin
Staatsminister a. D., Lehrstuhl für Philosophie IV, Ludwig-Maximilians-Universität München

„Freiheit. Philosophische Klärungen eines Begriffs"

 

17. Oktober 2014

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Karen Gloy
Philosophie II, Ludwig-Maximilians-Universität München, Luzern

„Freiheit und Determination in historischer Hinsicht"

 

24. Oktober 2014

Prof. Dr. Wolfgang Speyer
Klassische Philologie und Wirkungsgeschichte der Antike, Universität Salzburg

„Was verstand die Antike unter Freiheit?"

 

31. Oktober 2014

Dr. Annette Meyer
Center for Advanced Studies, Ludwig-Maximilians-Universität München

„Freiheit als Ergebnis von Aufklärung und Säkularität"

 

7. November 2014

Dr. Karl Heinz Witte
Psychologe und Eckhart-Forscher, München

„Freiheit, Beziehung, Bindung. Eine DeKONstruktion aus dem Geiste Meister Eckharts"

 

14. November 2014

Dr. Theodor Waigel
Bundesminister a. D., München, Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung

„Freie Wirtschaft, freie Märkte"

 

21. November 2014

Prof. Dr. h.c. mult. Wolf Singer
Max Planck Institute for Brain Research, Frankfurt am Main

„Freiheit als soziale Realität. Ein Konflikt zwischen Selbsterfahrung und neurobiologischer Fremdbeschreibung"

 

28. November 2014

Prof. Dr. Martin Thurner
Martin-Grabmann-Forschungsinstitut, Ludwig-Maximilians-Universität München, Mitglied des Stiftungsrates der Eugen-Biser-Stiftung

„Zur Freiheit berufen. Eugen Bisers Gedanken zur Emanzipation des Bewusstseins"

 

5. Dezember 2014

Prof. Dr. Dr. Peter Antes
Institut für Theologie und Religionswissenschaft, Leibniz Universität Hannover, Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung

„Freiheit – interkulturell"

 

12. Dezember 2014

Prof. Dr. Dr. h. c. Margot Käßmann
Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Berlin

„Von der Freiheit eines Christenmenschen"

 

19. Dezember 2014
- ist entfallen -

Prof. Dr. Gisela Dischner
Institut für Neuere Deutsche Literatur, Leibniz Universität Hannover

„Ästhetisches Handeln als Freiheit"

 

9. Januar 2015

S. E. Prof. Dr. Reinhard Kardinal Marx
Erzbischof von München und München

„Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit"

 

16. Januar 2015

Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof
Verfassungsrichter a. D., Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Vorsitzender des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung

„Freiheit als Prinzip in Recht und Politik"

 

23. Januar 2015

Prof. Dr. med. Georg Marckmann MPH
Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin, Ludwig-Maximilians-Universität München

„Freiheit auch zum Tod? Zur Problematik der 'Selbstbestimmung' des Endes menschlichen Lebens"

 

30. Januar 2015

Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka
Jüdische Religionsphilosophie der Neuzeit, School of Jewish Theology der Universität Potsdam, Rektor des Abraham Geiger Kollegs, Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung'

„Was Freiheit für Juden bedeutet"

Wintersemester 2013/2014: Tod und Leben

Organisation: Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz

 

15. November 2013

Professor Dr. Martin Thurner
Professor am Martin-Grabmann-Forschungs­in­sti­tut der Katho­lisch-Theologischen Fakultät der Lud­wig-Maximilians-Univer­sität München (LMU), München, Mitglied des Stiftungsrates der Eugen-Biser-Stiftung

Das Rätsel des Todes als Ursprung des Denkens. Die Lebens-Philosophie des Vorsokratikers Heraklit

 

22. November 2013

Prof. Klaus Schultz
Ehemaliger Intendant des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München, Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung

Vergangenes Werk – lebendiges Werk. Fragen an die Interpretation

 

29. November 2013

Prof. Dr. Martin Balle
Verleger und Mitherausgeber der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung; Professor an der Fachhochschule Deggendorf für das Fach Journalismus im Fachbereich Medientechnik, Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung

Fernsehen, Radio, Zeitung, Internet: Gibt es auch sterbende Medien?

 

6. Dezember 2013

Prof. Dr. Stefan Korioth
Professor für Öffentliches Recht, insbesondere Kirchenrecht sowie Deutsches Staats- und Verwaltungsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Zeit und Recht

 

13. Dezember 2013

Prof. Dr. Richard Heinzmann
Professor em. für Christliche Philosophie und Theologische Propädeutik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), bis 2002 Mitvorstand und Vorstand des Martin-Grabmann-Instituts zur Erforschung der Mittelalterlichen Theologie und Philosophie (LMU), München, Vorsitzender des Stiftungsrates der Eugen-Biser-Stiftung

Tod und Leben im Horizont der Theologie Eugen Bisers

 

20. Dezember 2013

Professor Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz
Professor für Systematische Theologie I (mit Schwer­punkt Dog­matik) an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Direktor des Instituts für Fundamentaltheologie und Ökumene, München, stellvertrender Vorsitzender des Stiftungsrates der Eugen-Biser-Stiftung

Leben nach dem Tod? Aspekte christlicher Eschatologie

Wintersemester 2012/2013: Heilung und Heil

Organisation: Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz


9. November 2012
Dr. Bernd Deininger

Leitender Arzt im Fachbereich Psychosomatik, Medizinisches Versorgungszentrum, Chefarzt der Psychosomatischen Tagesklinik Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse sowie Theologe, Nürnberg
Heilung durch Beziehung


16. November 2012

- ist entfallen -
Prof. Dr. Hartmut Bobzin

Professor für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft an der Friedrich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen
„Bücher der Heilung" in der arabischen Literatur des Mittelalters


23. November 2012
Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz

Direktor des Instituts für Fundamentaltheologie und Ökumene der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, stellvertrender Vorsitzender des Stiftungsrats der Eugen-Biser-Stiftung
Psychotherapie und Seelenheil

 

30. November 2012
Prof. Dr. Karl Schlemmer

Professor em. für Liturgiewissenschaften und Pastoraltheologie an der Universität Passau, Honorarprofessor an der Südböhmischen Universität in Budweis, Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Salzburg
Zeugnis vom heilenden Gott

 

7. Dezember 2012
Prof. Dr. med. Dietrich von Schweinitz

o. Professor für Kinderchirurgie und Chirurgie, Direktor der Kinderchirurgischen Klinik im Dr. v. Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München
Wo ist Gott im OP und am Krankenbett?

 

14. Dezember 2012
Prof. Dr. Friedhelm Hartenstein

Professor für Altes Testament an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
Heilung und Heil – biblische Perspektiven

Wintersemester 2011/2012: Der Mut zum Sein

Organisation: Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz


04. November 2011

Professor Dr. Reinhold Baumstark
Generaldirektor der Bayerischen Gemäldesammlungen a. D., Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung, München

Mut zum Opfer des eigenen Lebens.
Rubens deutet ein sacrificium aus der Frühzeit Roms


11. November 2011

Oberkirchenrat (OKR) Dr. Martin Bogdahn
Ehemaliger stellvertretender Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, München

"Ein Mut, der da trotzig und kühn ist":
Martin Luther als Mutmacher des Glaubens


18. November 2011

Prof. Dr. Christian Schäfer
Professor für Philosophie (Lehrstuhl I) an der Universität Bamberg

Der Mut des Sisyphos.
Absurdität, Irreligiosität und die Existenzfrage bei Albert Camus


25. November 2011

Dr. Thomas Brose
Religionsphilosoph, Theologe, Publizist, Habilitationsstipendiat der Eugen-Biser-Stif­tung, Berlin

Möglichkeiten des Menschseins.
Eugen Bisers Modalanthropologie


2. November 2011

Daniela Thiel M. A.
Kunsthistorikerin, München

Vom Mut in der Kunst – der Künstler als Aufklärer


9. Dezember 2011

Prof. Dr. Christoph Levin
Professor für Altes Testament, Dekan und Vorstand der Abteilung für Alttestamentliche Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München, Universitätsprediger

"Fürchte dich nicht!"
Gottvertrauen nach dem Alten Testament


16. Dezember 2011

Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz
Professor für Systematische Theologie I (mit Schwer­punkt Dog­matik) an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München, Direktor des Instituts für Fundamentaltheologie und Ökumene, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats der Eugen-Biser-Stiftung

Courage to be. Zu Paul Tillichs gleichnamiger Schrift

Wintersemester 2010/2011: Angst

Organisation: Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz


5. November 2010

Prof. Dr. Gian Domenico Borasio
Professor für Palliativmedizin, Stiftungslehrstuhl des Interdisziplinären Zentrums für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München

Angst vor dem Sterben oder Angst vor dem Tod?
Gedanken und Erfahrungen eines Palliativmediziners


12. November 2010

Prof. Dr. Martin Balle
Verleger und Mitherausgeber der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung; Professor an der Fachhochschule Deggendorf für das Fach Journalismus im Fachbereich Medientechnik, Mitglied im Kuratorium der Eugen-Biser-Stiftung

Leben in der Medienwelt: Angstlöser oder Angstverstärker?


19. November 2010

Prof. Dr. Ludwig Mödl
Professor em. für Pastoraltheologie an der LMU München, Spiritual im Herzoglichen Georgianum München

Angst und Angstbewältigung in der Passionsgeschichte.
Dargestellt am Beispiel des Passionsspiels von Oberammergau 2010


26. November 2010

Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz
Professor für Systematische Theologie I (mit Schwer­punkt Dog­matik) an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München, Direktor des Instituts für Fundamentaltheologie und Ökumene, stv. Vorsitzender des Stiftungsrats der Eugen-Biser-Stiftung

"Der Begriff der Angst". Zu einer gleichnamigen Schrift Sören Kierkegaards und ihrer Rezeption bei Eugen Biser

 

3. Dezember 2010

Prof. Dr. Martin Hose
Professor für Griechische Philologie an der LMU München

"Angst hab' ich, dass sie etwas Schlimmes plant".
Die produktive Rolle der Angst in der griechischen Tragödie


10. Dezember 2010

Prof. Dr. Michael von Brück
Professor für Religionswissenschaft, Leiter des Interfakultären Studiengangs Religionswissenschaft an der LMU München

Religion – Quelle oder Therapie der Angst? Christentum, Hinduismus und Buddhismus im Vergleich