Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: Eugen BiserEugen Biser zum 100. Geburtstag

 

Eugen Biser zum 100. Geburtstag

FOTOSLIDER

Fotograf: Gerd Pfeiffer

Am 6. Januar 2018 jährt sich der Geburtstag Eugen Bisers zum 100. mal. In Erinnerung und Dankbarkeit würdigt die Stiftung Eugen Biser, sein Werk und sein Vermächtnis mit besonderen Veranstaltungen, Publikationen und Gedenkfeiern.

 

Gedenkgottesdienst am 12. Januar 2018 mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx

Erzbischof Reinhard Kardinal Marx wird am Freitag, 12. Januar 2018, um 18.15 Uhr den Gedenkgottesdienst für Eugen Biser in der Universitätskirche St. Ludwig zelebrieren. 27 Jahre lang hat Eugen Biser jeden Sonntag dort mit großer Resonanz gepredigt.

Gedenktafel in St. Ludwig, München

Mithilfe von großzügigen Spenden konnte die Eugen-Biser-Stiftung eine Gedenktafel aus Bronze mit einem teilplastischen Relief von Eugen Biser bei dem Bildhauer Wolfgang Eckert aus Furtwangen im Schwarzwald in Auftrag geben. Der Künstler kannte Eugen Biser persönlich und hatte bereits zu seinen Lebzeiten zwei Büsten von ihm angefertigt. Die Tafel wird das Portrait Eugen Bisers mit einer seiner Kernaussagen beinhalten. Sie wird im Rahmen des Gedenkgottesdienstes am 12. Januar 2018 enthüllt und von Erzbischof Reinhard Kardinal Marx geweiht werden.

Vorlesungsreihe: Eugen Biser zum 100. Geburtstag - Grundgedanken seiner Theologie im Blick auf die Gegenwart
Der Stiftungsratsvorsitzende Professor Martin Thurner hat eine 13-teilige Vorlesungsreihe "Eugen Biser zum 100. Geburtstag – Grundgedanken seiner Theologie im Blick auf die Gegenwart" konzipiert, die in Kooperation mit dem Zentrum Seniorenstudium an der LMU München stattfinden wird. Es wird aus dem umfangreichen Werk Eugen Bisers jeweils eine seiner zentralen Buchpublikationen herausgegriffen und von Wissenschaftlern im Angesicht aktueller theologischer und gesellschaftlicher Fragestellungen neu gedeutet.
Die Reihe der Eugen-Biser-Lectures beginnt am Freitag, 20. Oktober 2017, um 16.15 Uhr mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Maier zum Thema "Die Bedeutung Eugen Bisers". Die Vorträge sollen dann als Grundlage für die Erarbeitung eines "Eugen Biser Handbuchs" (erscheint im Verlag Herder Ende 2018) zur umfassenden Einführung in sein Werk dienen.
Programm zum Herunterladen als zweiseitiger Handzettel
Programm zum Herunterladen als Plakat

Veröffentlichung des Werks "Christomathie"
Die Arbeit am zweiten Band der Eugen Biser so wichtigen Trilogie "Gotteskindschaft – Christomathie – Geistesgegenwart" konnte nun abgeschlossen werden, sodass dieser rechtzeitig zum 100. Geburtstag Eugen Bisers in der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) erscheinen wird. Der erste Band der Trilogie, Gotteskindschaft, wurde 2007 in der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) veröffentlicht. An der Veröffentlichung des dritten und abschließenden Bandes der Trilogie, "Geistesgegenwart", arbeitet die Eugen-Biser-Stiftung.

Gedenkveranstaltung in der Katholischen Akademie Bayern

Die Eugen-Biser-Stiftung richtet gemeinsam mit der Katholischen Akademie Bayern zum Thema "Christentum und Säkularität – Impulse aus der Theologie Eugen Bisers" eine Gedenkveranstaltung mit anschließendem Empfang am Freitag, 2. Februar 2018, um 17.30 Uhr aus. Weitere Details werden noch bekannt gegeben.

Festschrift: Gottesbilder – Eugen Biser als theologischer Grenzgänger
Der Inhaber des Eugen-Biser-Stiftungslehrstuhls an der Hochschule für Philosophie in München, Prof. Dr. Georg Sans SJ, wird eine Festschrift mit dem Titel "Gottesbilder – Eugen Biser als theologischer Grenzgänger" herausgeben. Darin werden mit elf Beiträgen ausgewählter Wissenschaftler neue Zugänge zum Werk Eugen Bisers eröffnet. Der Band erscheint im Verlag Herder Anfang des Jahres 2018.

Freundeskreis-Reise nach Oberbergen
Eine Reise für die Freunde der Stiftung ist im Rahmen von Veranstaltungen vom 4. bis 6. Mai 2018 am Geburtsort von Eugen Biser, in Oberbergen, geplant. Dort soll die Festschrift vorgestellt, der neu eingerichtete Eugen-Biser-Raum besucht und ein Gedenkgottesdienst mit dem Generalvikar des Erzbistums Freiburg, Dr. Axel Mehlmann, gefeiert werden.