Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: Eugen BiserLeben - Werk - Stiftung

EUGEN BISER (1918 - 2014)

Prof. Dr. phil. Dr. theol. Dr. phil. h.c. Dr. theol. h.c. Eugen Biser war Professor für Christliche Weltanschauung und Religionsphilosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und einer der führenden Theologen unserer Zeit.

FOTOSLIDER

Fotograf: Michael Leh

Biographie

Geboren ist er am 6. Januar 1918 in Oberbergen im Kaiserstuhl.

Im Jahre 1938 beginnt er an der Universität Freiburg im Breisgau das Studium der Katholischen Theologie, das er - unterbrochen durch den Krieg und eine schwere Verwundung - 1946 abschließt. Nach seiner Priesterweihe arbeitet er als Religionslehrer in Heidelberg und bereitet sich bei vollem Schuldeputat mit den Promotionen in Theologie (1956) und in Philosophie (1961) sowie mit der Habilitation für Fundamentaltheologie (1965) auf eine akademische Laufbahn vor.

Von 1965 bis 1969 lehrt er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Passau, von 1969 bis 1974 an der Universität Würzburg. Daneben nimmt er Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Marburg, Bochum und Saarbrücken wahr.

1974 erhält er den Ruf auf den Romano-Guardini-Lehrstuhl an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), den er bis zu seiner Emeritierung 1986 innehat. 25 Jahre (bis zum Jahr 2007) leitet er das von ihm aufgebaute Zentrum für Seniorenstudium der LMU. In der Universitätskirche St. Ludwig hält er sonntägliche Abendgottesdienste. Mit seinen Predigten begeistert er Menschen aus allen Altersgruppen und Bereichen der Gesellschaft.

Am 25. März 2014 starb Eugen Biser im Alter von 96 Jahren (Zum Gedenken an Eugen Biser).

Wer arbeitet mit?

Fotograf: Gerd Pfeiffer

Wer arbeitet mit?

Fotograf: Gerd Pfeiffer

 

Sein Werk

Neben seiner Lehrtätigkeit, die durch zahllose Gastvorträge weit über den Raum der Universität hinausreicht, legt Eugen Biser ein außergewöhnliches Werk von hohem wissenschaftlichem Rang vor; es umfasst mehr als einhundert Bücher und eine kaum überschaubare Anzahl von Aufsätzen, in denen sich sein fächerübergreifendes und jede Engführung ausschließendes Wissen spiegelt. Bei aller Vielfalt der behandelten Problemfelder geht es Eugen Biser letztlich immer darum, die christliche Botschaft vom Menschen her und auf den Menschen hin zu verstehen und zu interpretieren.

Der Rückführung des Christentums auf seine Mitte gilt dabei seine besondere Aufmerksamkeit. Die hohe Sensibilität für die aktuellen Probleme von Kirche und Welt machen ihn zu einem in die Zukunft weisenden und im besten Sinne modernen Denker. Seine visionäre und innovative Kraft reicht weit über den christlichen Raum hinaus und gewinnt dadurch ganz allgemein für die Menschen und die Gesellschaft grundsätzliche Bedeutung.

Seine Mitgliedschaften und Ehrungen

Eugen Biser war Ehrenpräsident der Eugen-Biser-Stiftung, korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften sowie Dekan der Klasse VII (Weltreligionen) der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Salzburg.

Er ist Päpstlicher Ehrenprälat, Träger des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst, des Bayerischen Verdienstordens, des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst, des Romano-Guardini-Preises der Katholischen Akademie in Bayern, des Gertrud-von-Le-Fort-Preises, des Peter-Wust-Preises sowie Ehrendoktor der Theologie der Universität Graz und Ehrendoktor der Philosophie der Ukrainischen Freien Universität.

 

Die Stiftung und sein Werk

Die Stiftung hat den Auftrag, Eugen Bisers in die Zukunft weisendes Werk zu erschließen, kreativ fortzuentwickeln und zu verbreiten. Diese Aufgabe unterstützen auch der Eugen-Biser-Stiftungslehrstuhl an der "Hochschule für Philosophie" in München und der Freundeskreis der Stiftung.

Machen Sie sich anhand unserer Themen- und Projektseiten selbst ein Bild von der Person und dem Werk Eugen Bisers.