Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: Presse

PRESSEBEREICH

Wir bemühen uns darum, hier alle wichtigen Informationen und Materialien für Journalisten und andere an unserer Stiftungsarbeit Interessierten aufzuarbeiten und bereitzustellen. Bitte entschuldigen Sie, wenn hier manches noch unvollständig ist. Der Pressebereich befindet sich derzeit noch im Aufbau.

AKTUELLES AUS DER EUGEN-BISER-STIFTUNG

Alle News anzeigen

2. März 2017

stiftungsfuehrer_muenchen_portrait.jpg

Die Stiftung im ersten Stiftungsführer für München

Heute ist zum ersten Mal der "Stiftungsführer München & der bayerische Süden" als Beilage in der Süddeutschen Zeitung erschienen! Wir stellen auf einer Seite zusammengefasst die Stiftungsarbeit, insbesondere unsere christlich-islamische Bildungsarbeit in Bayern, vor, die wir ausbauen und verstetigen möchten. Hierfür suchen wir Förderinnen und Förderer.

1. März 2017

gruppenfoto_dfd_kick_off_hp.jpg

Das neue Projekt "Dialog FÜR Demokratie" startet

Jugendverbände Bayerns haben sich zusammengetan, um den Dialog der Konfessionen im gemeinsamen Engagement für die Demokratie nach vorne zu bringen. Die Initiative hierfür hatte die Eugen-Biser-Stiftung, die für die Partner das Projektkonzept erarbeitete. Das Projekt wird gefördert vom Bayerischen Sozialministerium. Es startet am 2. März 2017 mit einem Kick-off Abend.

20. Februar 2017

taube_gruen_hp.jpg

500 Jahre Reformation - Wo steht die Ökumene? Teil III

Auch im Sommersemester wird die Veranstaltungsreihe zu Perspektiven der katholischen, protestantischen und orthodoxen Theologie in der Ludwig-Maximilians-Universität München fortgeführt. Am Montag, 8. Mai 2017, um 18.15 Uhr lautet das Thema: Lebensschutz um jeden Preis? Fragen zur Bioethik.

6. Februar 2017

coverteil_broschuere_ebp2016.jpg

Broschüre erschienen zum Eugen-Biser-Preis 2016

Die Broschüre mit allen Reden der Eugen-Biser-Preisverleihung 2016 an Dr. h. c. Charlotte Knobloch kann nun telefonisch unter 089-18 00 68-11 oder per E-Mail an bezogen werden. Beim Festakt sprachen unter anderem Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ministerpräsident Horst Seehofer.