Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: Presse

PRESSEBEREICH

Wir bemühen uns darum, hier alle wichtigen Informationen und Materialien für Journalisten und andere an unserer Stiftungsarbeit Interessierten aufzuarbeiten und bereitzustellen. Bitte entschuldigen Sie, wenn hier manches noch unvollständig ist. Der Pressebereich befindet sich derzeit noch im Aufbau.

AKTUELLES AUS DER EUGEN-BISER-STIFTUNG

Alle News anzeigen

25. März 2018

b5aktuell.jpg

Bayerischer Rundfunk war beim interreligiösen Projekttag in Nürnberg dabei

Seit fast vier Jahren sind Erdoğan Karakaya und Stefan Zinsmeister für interreligiöse Projekttage an weiterführenden Schulen in ganz Bayern und Deutschland unterwegs. Dort diskutieren Schülerinnen und Schülern anhand bestimmter Themen über Christentum und Islam. Im Dürer-Gymnasium in Nürnberg war die Journalistin Julia Kammler für den Bayerischen Rundfunk dabei. Ihre Radioreportage (ab 14:12 min) ist jetzt online.

17. März 2018

ebs_akademie_podium_hp.jpg

Fernsehbericht über den Festabend zu Eugen Bisers Theologie in der Akademie

Eugen Biser prägte als Religionsphilosoph Generationen von Theologen und Gläubigen. Aus Anlass seines 100. Geburtstages in diesem Jahr haben wir gemeinsam mit der Katholischen Akademie in Bayern zur Abendveranstaltung "Christentum und Säkularität" u.a. mit Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.D., eingeladen. "Kirche in Bayern" berichtete im Fernsehen darüber.

26. Februar 2018

dradio__.jpg

20-minütiges Radiofeature über Eugen Biser und seine Theologie

Am Mittwoch, 14. März 2018, sendet um 20.10 Uhr der Deutschlandfunk ein 20-minütiges Feature von Burkhard Schäfers mit dem Titel: "Verstehen statt gehorchen: Die Theologie des Religionsphilosophen Eugen Biser". Hierfür sprach Burkhard Schäfers anlässlich des 100. Geburtstages von Eugen Biser u.a. mit dem Ehrenpräsidenten der Stiftung, Professor Richard Heinzmann.

21. Februar 2018

muenchner_merkur_2018.jpg

Münchner Merkur berichtet über interreligiösen Projekttag in Haar

"Darf man einen gefangenen Terroristen foltern, um aus ihm weitere geplante Anschlagsziele herauszupressen?" Mit dieser Frage, die unter den Schülern beim zweiten interreligiösen Projekttag am Ernst-Mach-Gymnasium Haar eifrig diskutiert wurde, beginnt der Artikel von Thomas Radlmaier. Er war für die Zeitung "Münchner Merkur" dabei und berichtete. Unter Publikationen gibt es den Artikel zum Download.