Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: ThemenDialog aus christlichem UrsprungIslamBundesfreiwillige für (religiöse) Vielfalt und Toleranz

 

Bufdis für (religiöse) Vielfalt und Toleranz

Bildungsarbeit

Ziel des von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) geförderten Modellprojekts ist die Entwicklung eines derzeit noch nicht existierenden Moduls "Religiöse Vielfalt und Toleranz" im Curriculum der politischen Bildung für Bundesfreiwillige (Bufdis). Damit soll für alle 17 Bildungszentren in Deutschland die Möglichkeit geschaffen werden, mit einem konkreten Angebot auf die sich durch die Flucht und Migration verstärkten gesellschaftlichen Herausforderungen durch religiöse und weltanschauliche Vielfalt zu reagieren. Bufdis sollen mithilfe dieses neu entwickelten Moduls, das im Rahmen des Projekts derzeit getestet und evaluiert wird, dazu befähigt werden, mit unterschiedlichen religiös und kulturell begründeten Menschenbildern umgehen und Vorurteile über Andersdenkende und Andersgläubige überwinden zu können. Kooperationspartner des Modellprojekts ist das Bildungszentrum in Bodelshausen, das eines der 17 anerkannten Bildungszentren für Bufdis ist.

Die Eugen-Biser-Stiftung und ihre Referenten konnten aufgrund ihrer pädagogischen und theologischen Expertise bereits in vorherigen Ganztages-Workshops in den Jahren 2015 und 2016 im Bildungszentrum Bodelshausen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Kompetenz vermitteln, wie das Phänomen Religion gesellschaftlich wirkt und zu verorten ist. Durch das Modellprojekt soll diese Bildungsarbeit, die dazu dient, interreligiöse Kompetenz aufzubauen, verstetigt werden und so den Bundesfreiwilligen die Chance gegeben werden, sich mit dieser gesellschaftlich wichtigen Thematik auseinandersetzen, hierzu eine eigene Haltung entwickeln und das neu erworbene Wissen in ihre Arbeit implementieren zu können.

Um eine möglichst große Reichweite zu erzielen und Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wird im Laufe des Projekts ein Modulheft zur Durchführung von Seminartagen im Rahmen der politischen Bildung in den Bildungszentren erarbeitet und allen Bildungszentren und Interessierten zur Verfügung gestellt.

Wozu?

Die gesellschaftspolitische Situation in Deutschland erfordert eine verbesserte Verständigung zwischen Bürger und Zugezogenen unterschiedlicher Kulturen und Religionen. Die Eugen-Biser-Stiftung bietet eigens für Jugendliche und junge Erwachsene im Bundesfreiwilligendienst konzipierte Workshops zum Themenfeld der interreligiösen Kompetenz an. Das darin vermittelte Wissen soll sie für ihren Arbeitsalltag im Bundesfreiwilligendienst bestärken, mit kultureller und religiöser Vielfalt sensibilisiert und bewusst(er) umzugehen. Mit dem Modellprojekt wird angestrebt, dass das neu entwickelte Modul "Religiöse Vielfalt und Toleranz" an den Bildungszentren dauerhaft implementiert wird.

Zielgruppe

Bundesfreiwillige und Bildungszentren für die Fortbildung von Bundesfreiwilligen

Kooperationspartner

Förderer und Förderzeitraum

Kooperationspartner

März bis Dezember 2017

Ansprechpartner

Informationen zum Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Die große Mehrheit der Freiwilligen sind Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter von 27 Jahren.

 

 

Bücher

Die Workshops für Bundesfreiwilligendienstler finden auf der Grundlage der von der Eugen-Biser-Stiftung wissenschaftsbasiert und dialogisch erarbeiteten Werke Lexikon des Dialogs und Handbuch Christentum und Islam in Deutschland statt.

Bücher