Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: ThemenDialog aus christlichem UrsprungIslamDialog FÜR Demokratie

 

Dialog FÜR Demokratie

Ziel des Projekts ist es, den Dialog der Religionen für Demokratie fest in der bayerischen Jugendarbeit zu verankern.

Bildungsarbeit

Stefan Zinsmeister stellt das Projekt vor. Foto: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Muslimische und christliche Jugendverbände Bayerns haben sich zusammengetan, um den Dialog der Konfessionen im gemeinsamen Engagement für die Demokratie nach vorne zu bringen. Die Initiative hierfür hatte die Eugen-Biser-Stiftung, die für die Partner in der Jugendarbeit ein Konzept erarbeitete, das nun umgestezt wurde. Eine vertrauensvolle und offene Dialogkultur zwischen Jugendlichen unterschiedlicher Konfessionen zu befördern und die interkulturelle Arbeit in den Regionen besser zu vernetzen sind Ziele des Projekts.

Konfessionelle Jugendverbände und Demokratie

Konfessionelle Jugendverbände leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der demokratischen Kultur: Sie unterstützen Jugendliche dabei, positive Selbstverständnisse und starke Identitäten zu entwickeln, sie vermitteln demokratische Formen und fördern die Dialogbereitschaft und -fähigkeit von Jugendlichen.

Der Ton der öffentlichen Debatte um Demokratie und Rechtsstaat, Religion und Glaube, Zuwanderung und Integration ist in den vergangenen Jahren und Monaten schärfer geworden – nicht nur im Internet. Jugendliche begegnen in ihrem Alltag Rassismus und Religionsfeindlichkeit, mitunter auch politischem und religiösem Extremismus. Die wichtigen Aufgaben, in diesen Zeiten Dialogräume zu eröffnen, kulturelle Sensibilität und Wissen über andere Religionen und Kulturen zu vermitteln, Medienkompetenz zu stärken und öffentliche Debatten zu reflektieren können die konfessionellen Verbände gemeinsam am besten bewältigen. Hier setzt "Dialog FÜR Demokratie" an.

Das Projekt

Gemeinsam wollen die Projekteilnehmerinnen und -teilnehmer von bestehenden Formen des Dialogs auf lokaler Ebene lernen, neue jugendgerechte Formate entwickeln und weitere Kooperationen anstoßen. Haupt- und Ehrenamtliche in der Bayerischen Jugendarbeit sollen die Möglichkeit bekommen, an den im Rahmen des Projekts "Dialog FÜR Demokratie" entwickelten Fortbildungen und Workshops teilzunehmen.

Mit "Dialog FÜR Demokratie" wollen wir Jugendliche stark machen

... FÜR ein fröhliches und offenes Miteinander

... FÜR Mut zur Diskussion und respektvollen Auseinandersetzung

... FÜR ein demokratisches Selbstverständnis, in dem Platz für alle Religionen und Weltanschauungen ist.

Die Projektpartnerinnen und -partner

"Dialog FÜR Demokratie" ist ein Zusammenschluss des Bundes der Katholischen Jugend in Bayern, der Evangelischen Jugend in Bayern, der Islamischen Jugend Bayern und der DITIB Jugend Bayern (Nord und Süd). Der Bayerische Jugendring (BJR) ist Träger des Projekts. Konzeptionell und beratend wird es unterstützt von der Eugen-Biser-Stiftung, die sich seit 2002 intensiv mit dem Dialog zwischen unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen beschäftigt und einen Beitrag in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit leistet.

Die Auftaktveranstaltung war am 2. März 2017. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier, zum "Kick-off Abend" hier.

Das Projekt wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

 

» Zur Projektseite "Dialog FÜR Demokratie" des BJR

» Zu unserem christlich-islamischen Bildungsangebot