Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: Über UnsWer arbeitet mit?Freundeskreis

FREUNDESKREIS

Wir setzen uns gemeinsam mit der Stiftung für die Weiterführung und praktische Umsetzung des Werkes von Eugen Biser ein, der die Lebenswirklichkeit und die existentiellen Grundfragen der Menschen in den Mittelpunkt seiner Theologie gestellt hat. Das halten wir für die Zukunft des Christentums für entscheidend. Auch der interreligiöse Dialog mit Islam und Judentum ist uns ein zentrales Anliegen. Daher unterstützen wir die Stiftung ideell und finanziell.
Viele von uns haben Eugen Biser noch persönlich erlebt: als Religionslehrer in Heidelberg, als charismatischen Prediger in St. Ludwig, als leidenschaftlichen Theologen, Religionsphilosophen und Gründer des Zentrums für Seniorenstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU). Begeisternd waren auch die zahlreichen Fernsehsendungen mit ihm.
2005 wurde der Freundeskreis als gemeinnütziger Verein gegründet. Derzeit zählt er rund 250 Mitglieder. Anlässlich von Veranstaltungen, Ausflügen und Gottesdiensten treffen wir uns immer wieder und tauschen uns aus.
Seit 2013 hat sich auch eine Gruppe von „Jungen Freunden" zusammengefunden, die unterschiedliche Berufe ausüben, ihr Fundament im Glauben haben und sich engagiert mit Sinnfragen auseinandersetzen. Wir bieten ihnen ein besonderes Forum zum offenen Gespräch und Austausch insbesondere über aktuelle gesellschaftliche Fragen.
Durch die Mitgliedschaft im Freundeskreis kann jede und jeder einen Beitrag zu Dialog und Verständigung der Konfessionen und Religionen leisten.

Herzliche Einladung

Wenn auch Sie regelmäßig über Entwicklungen in den Themenfeldern wie Grundfragen christlicher Existenz, Ökumene und interreligiöser Dialog erfahren und die Arbeit der Eugen-Biser-Stiftung unterstützen möchten, sind Sie als Freundeskreismitglied herzlich willkommen. Als gemeinnütziger Verein freuen wir uns über neue Mitglieder.
Die Stiftung veranstaltet für ihre Freunde und Förderer Vorträge, Ausflüge, Reisen, Gottesdienste und Ausstellungsbesuche.

Herzliche Einladung, dem Freundeskreis beizutreten! Wir freuen uns auf Sie!
» Hier können Sie direkt das Antragsformular ausfüllen und abschicken.

3 Fragen an

Dr. Christa Häser, Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises

Weshalb engagieren Sie sich so sehr für die Stiftung?

Zehn Jahre lang bin ich jeden Mittwoch begeistert in Eugen Bisers Vorlesungen in der LMU in München gegangen. Eugen Biser und seine Wirkung auf die Menschen faszinierte mich von Beginn an. Er vermittelte für viele ein ganz neues Bild von Gott, nämlich das von einem „bedingungslos liebenden Gott". Meine katholischen Freunde waren ja doch mit dem Bild eines strafenden Gottes, der ständigen Gehorsam verlangt, aufgewachsen. Eugen Bisers Theologie, seine Vorlesungen und seine Predigten wirkten wie eine große Befreiung.
Dazu kommt, dass seit meiner Jugend mein dialogisch vermittelndes Geschick immer wieder gefragt und herausgefordert war und ich deshalb persönlich Dialogbereitschaft und das Interesse an der Sicht eines anderen für sehr wichtig halte. Ich finde es gut, dass sich die Stiftung mit ihren Bemühungen um den interreligiösen Dialog für den Abbau von Ängsten und Vorurteilen – in der Gesellschaft derzeit ganz besonders gegenüber Muslimen und ihrer Religion – einsetzt. Daher unterstütze ich die Stiftung gern ehrenamtlich.

Aus welchen Gründen sind Sie 2009 Freundeskreis-Mitglied geworden?

Als zu Beginn der 2000er Jahre Marianne Köster in einer Mittwochvorlesung von Eugen Biser bekannt machte, dass zum Erhalt und zur Weiterführung des Werks Eugen Bisers eine Stiftung gegründet werden solle, wusste ich sofort: Sobald ich im Ruhestand bin, möchte ich in dieser Stiftung mitarbeiten. Als es bzw. ich dann soweit war, gab es bereits den Freundeskreis. Für mich war es nur konsequent, diesem beizutreten.

Was sind Herausforderungen und Ziele, die Sie und den Freundeskreis in den kommenden Jahren beschäftigen werden?

Uns, das heißt dem Vorstand des Freundeskreises, ist bewusst, dass es nach dem Tod Eugen Bisers 2014 immer schwerer sein wird, neue Mitglieder zu gewinnen, die Eugen Biser noch gekannt haben. Dennoch sehe ich meine Aufgabe darin, das Erbe Eugen Bisers und die Erinnerungen an ihn wachzuhalten und seine für den gläubigen Menschen so wichtigen Themen an die nächsten Generationen weiterzugeben. Darum bemühen wir uns gemeinsam mit der Stiftung auch in Veranstaltungen, Tagungen und Ausflügen für den Freundeskreis.
An der Unterstützung der Stiftung und ihrer Projekte halten wir fest. Dafür braucht die Stiftung finanzielle Förderung und auch ehrenamtliche Helfer, die den Mitarbeitern und dem Vorstand zum Beispiel bei Veranstaltungen vor Ort oder beim Versenden großer Briefe unter die Arme greifen. Mir ist auch ganz besonders wichtig, die Stiftung in ihrer christlich-islamischen Bildungsarbeit, in der es darum geht, Vorurteile abzubauen und Dialogbereitschaft zu wecken, zu unterstützen. Angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen gibt es in Zukunft eher mehr als weniger zu tun.

 

Der Vorstand des Freundeskreises

Gerne können Sie sich bei Rückfragen an uns wenden. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Dr. med. Christa Häser
Vorsitzende
seit 2009 Mitglied im Freundeskreis
Internistin und Diabetologin i. R.

Dr. Peter Deml
Stellvertretender Vorsitzender
seit 2005 Mitglied im Freundeskreis
Vorstandsvorsitzender der E.ON Bayern AG a. D., Regensburg

Florian Obermayer
Junge Freunde
seit 2007 Mitglied im Freundeskreis
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Adriana Olivotti
Vorstandsmitglied
seit 2013 Mitglied im Freundeskreis
Geschäftsführende Gesellschafterin bei der Raum für Technik GmbH & Co. KG, Inhaberin von COKO by Adriana Olivotti

Stefan Zinsmeister
Vorstandsmitglied
seit 2013 Mitglied im Freundeskreis
Mitglied des Vorstands der Eugen-Biser-Stiftung

» Flyer des Freundeskreises

» Satzung des Freundeskreises