Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: Über UnsWer arbeitet mit?Erdoğan Karakaya M.A.

Erdoğan Karakaya (M.A.)

Referent für christlich-islamischen Dialog

In der Eugen-Biser-Stiftung seit 1. Mai 2015
Qualifikation: Islamwissenschaft (M.A.), freier Autor und Referent der Politischen Bildung zum Thema Islam (in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit)
Erreichbar unter

Im Profil

Erdoğan Karakaya, geboren 1982 in Gladbeck (NRW), hat seinen Magisterabschluss in den Fächern Islamwissenschaft, Religionswissenschaft und Europäische Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg erworben. Herr Karakaya war von Mitte 2010 bis Ende April 2015 im Bereich der Extremismusprävention (Islamismus) der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg tätig, für die er Veranstaltungen zu den Themen „Muslimische Jugendkulturen", „Islamistische Organisationen" und „Salafismus" konzipiert und durchgeführt hat. Er ist Mitautor des Glossars „Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus" (2014).
Seit Mai 2015 ist Erdoğan Karakaya Referent für den christlich-islamischen Dialog der Eugen-Biser-Stiftung. Seine Aufgabenschwerpunkte umfassen die Konzeption, Leitung und Durchführung von Projekten, in denen er Vorträge und Fortbildungen für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zum Themengebiet des interreligiösen Dialogs erarbeitet. Er ist auch für die türkischsprachige Außenpräsenz der Stiftung mitverantwortlich.

 

Projekte und Publikationen, die Erdoğan Karakaya betreut oder betreut hat

Veröffentlichungen (Auswahl)

Publikationen

Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus – Ein Glossar, Hrsg. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB-BW), Januar 2015

Artikel

The Construction and Importance of Muslim Graveyards in Germany. History and Today, in: Developing a Sense of Belonging in Diverse Societies: Hui Muslims in China and Muslims in Europe, Workshop Proceedings, Ed.: Erkan Toğuşlu, Ding Yuan, John Leman, Leuven: KU Leuven, May 2014.

Beiträge

Islamische Bestattungen in der deutschen Heimat
IslamiQ, 31. Juli 2016

Mit Magdalena Ebertz: Im Dialog zueinander finden
StiftungsWelt, Ausgabe 01/2016, S. 28-30

Das Leben ist der Güter höchstes doch
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. November 2015

Verschwörungstheorien. Menschliches Bedürfnis oder ein Verleumdungsinstrument?
Die Fontäne, Ausgabe 71, Januar-Februar-März 2016, Frankfurt am Main: Main-Donau-Verlag, 2015, S. 18-22.

#DIETOTENKOMMEN – Wo bleibt die Verantwortung?
IslamiQ, 27. Juni 2015

Wir sind (nicht) bunt!
IslamiQ, 23. Februar 2015

Die Facebook-Gemeinschaft
Die Fontäne, Ausgabe 66, Januar-März 2015, Frankfurt am Main: Main-Donau-Verlag, S. 14-19.

Orient & Okzident – Mehr als nur Phantasie
Die Fontäne, Ausgabe 64, April-Juni 2014, Frankfurt am Main: Main-Donau-Verlag, S. 10-15.

Illnes Friend or Foe? How the "Remedies for the Sick" make a change in life possible
The Fountain, Edition 96, Nov-Dec 2013, New Jersey: The Light Inc., 2013, S. 14-16.

Shaikh Google – Der neue Umgang mit (religiösem) Wissen
Die Fontäne, Ausgabe 61, Juli-August-September 2013, Frankfurt am Main: Main-Donau-Verlag, 2013, S. 10-13.

Mit Ethem Ebrem und Ursula Krieger: Muslime in Deutschland – Lebenswelten und Jugendkulturen, Politik und Unterricht, Hrsg. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB-BW), März 2013, S. 21-22.

Krankheit – Freund oder Feind?
Die Fontäne, Ausgabe 59, Januar-Februar-März 2013, Frankfurt am Main: Main-Donau-Verlag, 2013, S. 38-40.