Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: VeranstaltungenVeranstaltungsdetails

Donnerstag, 20. November 2014, 19.30 Uhr

Werte, Recht und Scharia

Christentum und Islam im säkularen Staat

Gesprächsabend ·  Katrin Visse,  Prof. Dr. Martin Thurner,   Mathias Rohe,  Prof. Dr. Mouhanad Khorchide

"Die deutsche Religionsverfassung bietet besonders günstige Bedingungen für religiöse und weltanschauliche Vielfalt"! Das ist die Überzeugung von Prof. Dr. Mathias Rohe, Direktor des Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa.

Wie aber sieht die selbstverständliche Etablierung einer muslimischen Infrastruktur innerhalb des geltenden Rechts aus, die sowohl Muslimen als auch Islam-Skeptikern die Angst voreinander nehmen kann? Und auf welchen Grundlagen beruht die Bejahung unserer Rechtsordnung? Zu diesen Fragen nimmt der islamische Theologe Prof. Dr. Mouhanad Khorchide Stellung, indem er festhält, dass Religionen die Aufgabe haben, aufzuzeigen, "dass es spezifisch religiöse Werte gibt, wie z.B. Spiritualität und Herzensbildung, die auch eine moderne plurale Gesellschaft bereichern können. Es geht also keineswegs um die Durchsetzung von religiösen gegenüber säkularen Werten." Und nach Ansicht des christlichen Theologen und Philosophen Prof. Dr. Martin Thurner ist insbesondere der Grundgedanke der Menschenwürde geeignet, eine gemeinsam anerkannte Basis der Menschenrechte zu schaffen, auf der diese "prinzipiell auch in einen nicht-christlichen Kulturbereich integriert werden" können.
Das neue "Handbuch Christentum und Islam in Deutschland" , das von der Eugen-Biser-Stiftung herausgegeben wird, bündelt Grundlagen, Erfahrungen und Perspektiven des Zusammenlebens von Christen und Muslimen und beleuchtet diese aus den Perspektiven von Recht, Theologie und Gesellschaft. Anlässlich des Erscheinens sprechen und diskutieren

Teilnahmegebühr

Normalpreis 3,50 €

Freundeskreispreis 3,50 €

Studentenpreis 2,00 €

Veranstaltungsort

Katholische Akademie in Berlin e.V.

Hannoversche Str. 5

10115 Berlin

In Kooperation mit