Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: VeranstaltungenVeranstaltungsdetails

Montag, 19. Juni 2017, 18.15 Uhr

Gelebter Glaube – Liturgie, Askese, Spiritualität

Perspektiven der katholischen, protestantischen und orthodoxen Theologie

iStock.com/JTGrafix

Anmeldung

Kurzvorträge und Podiumsdiskussion

Anlässlich des bevorstehenden 500-jährigen Jubiläums der Reformation werden in der Veranstaltungsreihe „500 Jahre Reformation – wo steht die Ökumene?" Ursprung und Folgen der letzten großen Kirchenspaltung vielfach neu beleuchtet und ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Wie aber ist es heute um die Einheit der Kirche bestellt?

Im Ringen um die christliche Ökumene scheinen Theologen und Kirchenvertreter seit einigen Jahren auf der Stelle zu treten. Die theologischen Streitpunkte sind weithin behandelt und vielfach festgeschrieben. Die diffizilen Argumentationen erscheinen dabei selbst manchen Theologinnen und Theologen als Spitzfindigkeiten.
Wenn auch das Miteinander der Konfessionen auf praktischer Ebene weitgehend reibungslos funktioniert, so wird dieser Status quo wiederum von vielen Christinnen und Christen nicht als zufriedenstellend empfunden.

Mit dem Ziel, festgefahrene Denkpfade aufzuweichen und neue Wege in der Ökumene zwischen katholischer Kirche und orthodoxen und protestantischen Kirchen auszuloten, werden ab dem Sommersemester 2016 führende Theologinnen und Theologen der genannten Konfessionen an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) zusammenkommen, um über zentrale Themen der christlichen Ökumene zu diskutieren.

Die dreisemestrige Vortragsreihe umfasst insgesamt zehn Veranstaltungen, an denen je ein Vertreter der katholischen, orthodoxen und protestantischen Theologie miteinander in den Dialog treten.

Teilnahmegebühr   

Kostenfrei

Veranstaltungsort

Raumnummer wird noch bekannt gegeben

Ludwig-Maximilians-Universität München

Geschwister-Scholl-Platz 1

80539 München

Kurzvorträge mit anschließender Podiumsdiskussion