Eugen-Biser-Stiftung
Sie befinden sich hier: VeranstaltungenVeranstaltungsdetails

Donnerstag, 18. Juni 2015, 16.00 Uhr

Stipendiatenworkshop zu Religionsfreiheit in Christentum und Islam

Workshop · Jun.-Prof. Dr. Erdal Toprakyaran,   Erdoğan Karakaya,  Prof. Dr. Martin Thurner

Die Debatte des Kopftuch-Verbots für muslimische Lehrerinnen an deutschen Schulen, die Verfolgung von Christen in mehrheitlich muslimischen Gesellschaften, die rechtspopulistischen Proteste zum Bau von Moscheen in Deutschland oder das Verbot, neue Kirchen in muslimischen Gesellschaften zu bauen: Dies sind aktuelle Themen und Herausforderungen, die es notwendig machen, sich mit der Haltung zu Religionsfreiheit in Christentum und Islam auseinanderzusetzen. Hierfür kamen zwölf Stipendiatinnen und Stipendiaten unterschiedlicher Studienwerke mit Prof. Dr. Martin Thurner und Prof. Dr. Erdal Toprakyaran zusammen.

Das Ziel des teilnehmerorientierten Workshops war es, sich der Notwendigkeit des interreligiösen Dialogs für die werteplurale Gesamtgesellschaft bewusst zu werden. Die Veranstaltung, die von der Eugen-Biser-Stiftung in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung durchgeführt wurde, diente dem Erwerb von interreligiösen Kompetenzen, die für ein freiheitlich demokratisches Zusammenleben in der deutschen Gesamtgesellschaft unentbehrlich sind.

Die Begrüßung der Studierenden unterschiedlicher Fächer übernahmen der Ressortleiter für interkulturellen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung, Dr. Phillip W. Hildmann, und das Vorstandsmitglied der Eugen-Biser-Stiftung, Stefan Zinsmeister. Im Anschluss diskutierten christliche und muslimische Stipendiaten unter der Begleitung des Referenten für Christlich-Islamischen Dialog, Erdoğan Karakaya (Eugen-Biser-Stiftung), über Bilder, Stereotypen, Gemeinsamkeiten und Fremdwahrnehmungen der jeweils anderen Religion. Gefolgt von den Impulsvorträgen von Prof. Dr. Martin Thurner (Eugen-Biser-Stiftung/Katholische Fakultät der LMU München) und Prof. Dr. Erdal Toprakyaran (Zentrum für Islamische Theologie der Eberhard Karls Universität Tübingen) debattierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kleingruppen zu zentralen Termini der Religionsfreiheit.

Der christliche Theologe Martin Thurner bestärkte in seinen Ausführungen das Argument, dass die gegebene Freiheit des Menschen, Gott zu lieben, an ihn zu glauben oder auch nicht, eine Vorbedingung für die Religionsfreiheit darstelle. Erdal Toprakyaran, Lehrstuhlinhaber für Islamische Geschichte und Gegenwartskultur, betonte, dass insbesondere der Koran und das Leben des Propheten Muhammad Zeugnis für ein plurales gesellschaftliches Miteinander und das Menschenrecht der Religionsfreiheit gäben. Die diskussionsfreudigen Stipendiatinnen und Stipendiaten nutzten die Möglichkeit, ihre Fragen und Ansichten im Plenum und im persönlichen Gespräch mit den anwesenden Professoren auszutauschen.

Auf der Grundlage der Artikel aus dem Lexikon des Dialogs, die jeweils aus christlicher und muslimischer Perspektive verfasst sind, wurden die in Kleingruppen erarbeiteten Ergebnisse dem gesamten Teilnehmerkreis vorgestellt. Aus der Zusammenarbeit mit den Studierenden ergaben sich folgende abschließende Kernthesen:

Beide Religionen betonen, dass die Vernunft im Menschen angelegt ist. Damit steht der vernunftbegabte Mensch in der Verantwortung für das Wohl Aller.

Toleranz ist ein Kernthema in Christentum und Islam. Sie muss jedoch vollends praktiziert und kultiviert werden.

Trotz der Absolutheitsansprüche der Religionen ist ein Dialog möglich und zum besseren gegenseitigen Verständnis in der Gesamtgesellschaft unumgänglich.

 

Zur Information

Um die Notwendigkeit und das Bewusstsein für den interreligiösen Dialog in der demokratisch-wertepluralen Gesamtgesellschaft zu unterstützen, führt die Eugen-Biser-Stiftung Workshops zum christlich-islamischen Dialog durch. Die teilnehmerorientierten Veranstaltungen haben das Ziel, Schülern, Studierenden und Multiplikatoren im schulischen und außerschulischen Bereich die Notwendigkeit und die Chancen des gegenseitigen Verstehens aufzuzeigen. Bei Interesse und Rückfragen kontaktieren Sie uns.

Teilnahmegebühr   

Kostenfrei

Zum Download

Bildungsarbeitsflyer

Veranstaltungsort

EG

Eugen-Biser Stiftung

Pappenheimstraße 4

80335 München

U-Bahn U1/U7 / Tram 20/21/22 "Stiglmaierplatz"

In Kooperation mit